Gott sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen

Gott sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen

Möchte ich Gott schauen,
geht mein Blick nach innen,
tief in meine Seele,
vorbei an meinen Sinnen.

Möchte ich Gott hören,
schließe ich die Ohren,
seine inn're Stimme,
ginge sonst verloren.

Möchte ich Gott riechen,
halt' ich zu die Nase,
sein göttlicher Geruch,
kommt nicht von der Straße.

Unser Brot schmeckt köstlich,
das uns Gott beschert,
ihm dafür zu danken,
ist es lohnenswert.

Möchte ich Gott fühlen,
breit' ich aus die Arme,
dass er eines Sünders,
gnädig sich erbarme.

Um dies zu tun vergönnt er,
ein Leben lang mir Zeit,
ich glaube heute wäre,
dazu Gelegenheit.

Hans Lehrer


Hans Lehrer · 08.05.2019

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.