Irdische Güter

Irdische Güter

Jeder lässt nach seinem Tode,
eine Menge Zeug zurück,
sind darunter edle Stücke,
haben seine Erben Glück.

War der Tote gar ein Sammler,
oder hob das meiste auf,
zum Andenken an all die Jahre,
nahm das Platzproblem in Kauf.

Die Regale voller Bücher,
aus der guten alten Zeit,
eine Schachtel mit den Bildern
oder Mutters Hochzeitskleid.

Schmuck und Uhren, sicher wertvoll,
im Eck steht noch ein alter Schrank,
Geld versteckte man im Sparstrumpf,
brachte es nicht auf die Bank.

Fehlt zu all den alten Sachen,
irgendwann mal der Bezug,
fängt man an sie zu entsorgen,
hat von ihnen bald genug.

Was wird wohl aus meinen Sachen,
wenn ich einmal nicht mehr bin?
Wichtiger noch ist die Frage,
nach des Lebens wahren Sinn.

Hans Lehrer


Hans Lehrer · 07.11.2019

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.