Wege und Gedanken des Herrn

Wege und Gedanken des Herrn

Vom Buch der Bücher tief beeindruckt,
lese ich immer gern darin,
aus dem Glauben erwächst Liebe,
ich gebe mich der Hoffnung hin.

Alles wird einst so geschehen,
wie im Buch vorher gesagt,
Auferweckung von den Toten,
der Gedanke ist gewagt.

Gott lässt sich in seine Karten,
niemals schauen von der Welt,
er hat's nicht nötig uns zu fragen,
ob sein Beschluss allen gefällt.

Nachvollziehbar sind die Worte,
die uns Gott verkünden lässt,
Gott denkt anders als wir Menschen,
übrig bleibt für uns der Rest.

Selig sind dabei die Augen,
die Gott in seiner Schöpfung seh'n,
genauso wenn die Ohren hören,
um Gottes Stimme zu versteh'n.

Hierzu ist das Herz gefordert,
im Weg steht häufig der Verstand,
ist das Herz jedoch verfettet,
malt man den Teufel an die Wand.

Hans Lehrer


Hans Lehrer · 30.11.2019

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.