Gassi-Geh-Runde

Gassi-Geh-Runde

Mitten in Gottes freier Natur,
alleine mit den Hunden nur,
zwei Mal am Tag für eine Stunde,
machen wir die Gassi-Geh-Runde.

Wir laufen an einem Bach entlang
und hören der Vögel frohen Gesang,
bergauf und bergab verläuft unser Weg,
zum Glück führt über das Bächlein ein Steg.

Viele Bäume sind älter als wir,
sie spenden uns Schatten und Holz vor der Tür,
alles was Flügel hat, lässt Gott auch fliegen,
werden einst Seelen von ihm welche kriegen?

Wir schauen beim Wandern oft auf den Boden,
das Zertreten der Schnecken hat Gott uns verboten,
sie haben das gleiche Recht zu leben,
über allem auf Erden ruht Gottes Segen.

Voll Dankbarkeit preisen wir Gott in der Höh'
und bitten, dass keinem ein Leid gescheh',
auch wir versuchen das Beste zu geben,
damit die Natur in Frieden kann leben.

Müll und Plastik sammeln wir ein,
die Natur soll sauber bleiben und rein,
wehe dem Frevler, der vieles zerstört,
obwohl auf der Welt ihm rein gar nichts gehört.

Hans Lehrer


Hans Lehrer · 21.08.2020

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.