Höllenhitze

Höllenhitze

Sind es bereits die Höllenqualen,
mit denen Gott uns strafen möcht',
durch Hitze, die schier unerträglich,
er sich für unsre Sünden rächt?

Begangen an dem Werk der Schöpfung,
respektlos durch des Menschen Hand,
die immer dreister wird und frecher,
den Karren fährt gegen die Wand.

Obwohl, dass sie dafür nichts können,
geh'n viele Tiere auch zugrund,
Krankheiten greifen nach den Menschen,
sie werden kaum mehr ganz gesund.

Erst sterben Bäume, dann die Menschen,
beide vertrocknen regelrecht,
durch chemische Experimente,
steht es um unsre Zukunft schlecht.

Mag auch den Weltenraum erforschen,
der Mensch in seiner Wissbegier,
an Gottes Existenz zu zweifeln,
verschlossen bleibt die Himmelstür.

Ich bin zu alt, um zu erleben,
was aus den Kindern einmal wird,
die Aussichten sind nicht grad rosig,
auch wenn die Hoffnung zuletzt stirbt.

Zum Glück hat's diese Nacht geregnet,
"Rahmet " fiel auf uns hernieder,
das Wort "Barmherzigkeit " steckt in ihm,
Gott verzeiht uns immer wieder

Hans Lehrer


Hans Lehrer · 08.08.2020

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.