Mitten im April

Mitten im April

Es ist doch eine Wonne,
zu liegen in der Sonne
und das schon im April,
weil es Gott so will.

Jedes Wetter wird verlost,
das sei uns gesagt zum Trost,
keiner sucht es für uns aus,
Petrus macht das beste draus.

Ab und zu schickt Gott uns Regen,
für den reichen Erntesegen,
verschont uns nicht mit bösen Viren,
sollen wir daran krepieren?

Der Menschensohn wird es schon richten,
um den Kampf und Streit zu schlichten,
schließlich will er uns erlösen,
von allem Übel oder Bösen.

In den April lässt man sich schicken,
dem Winter dreht man zu den Rücken,
doch ist uns allen heut' schon bang,
vor einem Osterspaziergang.

Es droht die Ansteckungsgefahr,
wie bisher noch in keinem Jahr.
Daheim bleiben heißt die Devise,
zu meiden ist die Blumenwiese.

So macht heuer der Herr April,
mit uns, was er gerade will.
Wir hoffen nur, dass bis zum Mai,
das schlimmste ist bereits vorbei.

Hans Lehrer


Hans Lehrer · 15.04.2020

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.