Ratlos + Machtlos = Brotlos

Ratlos

Es fehlen mir die Worte,
in einer schweren Zeit,
nie spürte ich im Frühling,
diese Vergänglichkeit.

Es drängte mich nach draußen,
den Lenz wieder zu seh'n,
durch menschenleere Straßen,
muss ich jetzt leider geh'n.

Ratlos

Bedroht durch einen Virus,
steht alles unter Schock,
jeder von uns ist ratlos
und geht schon bald am Stock.

Der Mensch kommt sich sehr stark vor,
beherrscht die ganze Welt,
vergisst, dass immer öfters,
er auf die Schnauze fällt.

Ratlos

Auf Kriegsfuß steht er täglich,
mit Gott und der Natur,
von einer sanften Demut,
fehlt bei ihm jede Spur.

Korona wirft uns alle,
aus der gewohnten Bahn,
und legt das Alltagsleben,
weltweit auf einmal lahm.

Ratlos

Die Wissenschaft als Rettung,
steht machtlos vis à vis,
bereit zu dem Geständnis,
so etwas gab's noch nie.

Im Frühling wächst die Hoffnung,
alles wird wieder gut,
dazu gehört der Glaube,
zum Leben recht viel Mut.

Ratlos

Hans Lehrer


Hans Lehrer · 16.03.2020

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.