Achterbahn

Achter

Jeder Mensch lebt in der Hoffnung,
dass er findet sich zurecht,
hat das große Los gezogen,
seine Chancen steh'n nicht schlecht.

Vom großen Pech verfolgt will keiner,
"womit hab' ich das verdient?"
Ist verzweifelt an dem Schicksal,
eigentlich vorher bestimmt.

Kommt ins Grübeln mit den Fragen,
denkt darüber gleich „Warum“ ?
redet sich um Kopf und Kragen,
bleibt am besten eher stumm.

Liebe ist auch seine Frage,
für sie wichtig ein Gebot,
Selig sei die arme Seele,
als wär's ein Stück vom lieben Gott.

plötzlich dankbar und zufrieden,
vieles ihn am Weg nicht stört,
Es geht aufwärts mit der Seele,
der Tod sie länger nicht mehr quäle,
weil er Achterbahn mitfährt.

Hans Lehrer


Hans Lehrer ·24.01.2021

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.