Der JAKL

Der Jakl

Winter ist' s ich habe Durst,
Wer Schnee frisst ist dem Raben Wurst,
Der Apfelbaum ist hier ein Platz,
um's Futter kümmert sich mein Schatz.

mich noch nicht kannte, ist egal,
will Freude machen überall.
begleiten ihn auf allen Wegen,
der zu ihm bringt, den Gottes Segen.

Darüber, dass er an mich denkt,
ich kenn' den Baum, an's Futter hängt.
Wieder eine gute Tat,
für sie wäre es ewig schad'

Die Tiere bilden ein Spalier,
warten an der Himmelstür.

Für sie gibt es ein Wiederseh'n,
den Weg zum Klaus will jeder geh'n.
haben ihn mega fest doll lieb!
winke, winke zum Abschied.

Hans Lehrer


Hans Lehrer ·25.01.2021

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.