Wertvolle Zeit

Wertvolle Zeit

Wer nicht mehr geht mit dieser Zeit,
auf Kriegsfuß steht, birgt großes Leid.

Als Trost heilt alle Wunden,
in guten und in schlechten Stunden.

„Kinder! Wie die Zeit vergeht“,
wo sie bleibt, nicht viel versteht,

an allem nagt der Zahn der Zeit,
wir spüren die Vergänglichkeit.

Zeit ist Geld und sie regiert die Welt,

Vorstellbar ist nicht die Zeit,

Ängste vor der Ewigkeit,

Vom Anfang an, Beginn der Zeit,
ihr Dasein hab' ich nie bereut,
als ich geboren wurde heut',
trotz allerhöchste schlechte Zeit
ruft nach mir, bin stets bereit.

Hans Lehrer


Hans Lehrer · 07.01.2021

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.