Predigt am 2. Adventsonntag

Gott vergisst seinen Menschen nicht. Er sendet seine Boten, die Engel und Propheten. Gott schickte seinen Engel zu Abraham, zu Zacharias und nach Nazareth zu einem jungen Mädchen und überfällt sie mit einer frohen Botschaft.

Der Mensch der Bibel stärkt sich für sein eigenes Leben am Handeln Gottes, das er nachlesen kann, wie er Menschen geführt und gerettet hat. Aus diesem Glauben heraus kann er in die Zukunft blicken. Der moderne Mensch studiert die Geschichte. Ihm fehlt die Fähigkeit, in der Gegenwart das Handeln Gottes in den Ereignissen der Natur und in der Geschicke der Menschen festzustellen und blickt düster in die Gegenwart und düster in die Zukunft.

Christus ist mitten unter uns. Er ist wichtig für unsere Zeit, um den Generationen klar zu machen, dass die Wurzeln Gottes zu spüren und verankert sind, Einigkeit, Wahrheit und Gerechtigkeit. Auch die Jugend ist in der Lage, den traditionellen Kult zu leben.

Die Botschaft von der Mitte des Lebens

Wann befinde ich mich in der Mitte meines Lebens? Niemand weiß es. Die Mitte des Lebens ist der Augenblick in dem wir jetzt stehen. Die Mitte des Lebens ist die Kraft, die wir brauchen, um unser Leben zu bestehen im Sinne Gottes. Achtet auf die Boten, die Gott heute zu Euch schickt. Wann begegne ich meinem Boten Gottes? Bin vielleicht gar ich für andere Menschen ein Bote Gottes, ein Engel, ein Prophet Gottes ?

Alt-Abt Edgar Dietel OSB Wien