“Tag der offenen Tür”
in Pasings Moschee

Bewusst wurde vor ein paar Jahren der 3. Oktober als “Tag der offenen Tür” für Deutschlands Moscheen gewählt, um auch hier den Gedanken des Zusammengehörens, des Zusammenlebens, der Einheit vor Gott zum Ausdruck zu bringen. Viele Münchnerinnen und Münchner nahmen diese Gelegenheit zum Anlass, einen Blick in Pasings Moschee an der Planegger Straße 18 a zu werfen, die 1999 erbaut wurde. Sie heißt “Haci Bayram Moschee, benannt nach einem islamischen Mystiker, der in der Liebe zu Gott und seinen Geschöpfen den wahren Sinn des Lebens erkannte. Die muslimische Gemeinde in Pasing besteht bereits seit 1985.

Es dauerte jedoch noch elf Jahre, bis sie aus eigener Kraft eine würdige Gebetsstätte errichten konnten. Vielleicht mag ein bisschen Heimweh eine Rolle gespielt haben, dass man beim Bau der Moschee die Bauweise in der Heimat nachempfunden hat. Zahlreiche Handwerker und Künstler waren extra aus der Türkei angereist, um der Moschee einen Glanz zu verleihen, der den christlichen Kirchen in nichts nachsteht. Noch wichtiger als der Glanz ist allerdings der Geist, der in solchen Räumen Einzug halten sollte. Und schon bald hat sich diese Moschee zu einem interreligiösen Dialog Zentrum entwickelt. Regelmäßig finden Führungen für Schulen, Erwachsenengruppen und verschiedene geistliche Gruppen statt.

Wer möchte, kann beim Religionsunterricht hineinschnuppern, etwas über die Rezitationstechnik im Koranlesen erfahren oder sich beim Freitagsgebet als stiller Zuschauer einfach in eine Ecke setzen. Diese Einladung gilt auch für den Fastenmonat Ramazan, in dem sich die Muslime zur Zeit befinden. Gerne ist jeder dazu eingeladen, der am Abend in der Moschee einmal das Fastenbrechen (iftar) mit dem anschließenden Fastengebet (tedavi) erleben möchte. Wie hat unser großer Dichter Goethe einst gesagt? "Wenn Islam Hingabe an Gott bedeutet, sind alle Menschen guten Willens Muslime!"

Für weitere Auskünfte steht Herr Günes Onur, Kulturreferent, gerne zur Verfügung.
Tel. 089/820 65 17 guenesonur@gmx.de

Hans Lehrer
Bayer und Moslem