Bayerischer Moslem eröffnet Szenelokal

Seine Karriere beim Bayerischen Trachtenverband als Sachausschuss-vorsitzender für Presse und Öffentlichkeitsarbeit hat er an den “berühmten” Nagel gehängt, nachdem man dem “Federfuchser”, wie er genannt wird, übel genommen hatte, dass er sich zu einer Lebensweise bekannte, die von konservativen Trachtlern nicht hingenommen wird und ihm deshalb der Rücktritt nahe gelegt wurde. Der geborene Münchner Hans Lehrer, der in seiner Sturm- und Drangzeit vor vierzig Jahren den Orient wie seine Hosentaschen kennen lernte, der sich dem friedlichen Islam verschrieb und mit 30 Jahren nach Mekka und Medina pilgerte, der 30 Jahre bei der städtischen Straßenreinigung als türkischer Dolmetscher tätig war und sich auch jetzt nicht aufs Altenteil zurückziehen möchte, will wieder einmal ein Zeichen für Toleranz und Weltoffenheit setzen und wird jetzt Kneipenwirt im Glockenbachviertel. Zusammen mit seinem Freund aus Mannheim eröffnet er am Freitag, den 13. Juli in der Pestalozzistraße 22 ein Szenelokal mit gemütlichem Wohnzimmerflair. Er nennt es “Inside” und freut sich auf jeden Besucher, der Lust hat, auf einen Plausch bei ihm reinzuschauen.

Öffnungszeiten: täglich ab 18 Uhr - So bis Do bis 1 Uhr, Fr und Sa bis 3 Uhr.

Hans Lehrer