Moschee Steuer

Moschee Steuer

Am Steuer sitzen Erdowahn
und sein Komplize Prinz Salman.
Dazwischen plärrt der Ruhani,
so eine Steuer gibt es nie.

Verhindern wird sie der I . S.,
bestimmt sagt er dazu nicht yes!
Lässt lieber eine Bombe platzen,
schon pfeifen es vom Dach die Spatzen.

Wer soll sich um die Steuer kümmern,
hört man vom Minarett es wimmern.
Allahu akbar, Gott ist groß,
auf einmal ist die Hölle los.

Einst war es üblich im Islam,
als er zu Macht und Einfluss kam,
von Nichtmuslimen Geld zu nehmen,
wie wir von früher her es kennen.

Um die Moschee im Dorf zu lassen,
kriegen sie Fremde nicht zu fassen,
wenn sie von jener Steuer lebt,
die ihr ein jeder Moslem gibt.

Hans Lehrer


Hans Lehrer · 26.12.2018

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.