Mein alter Freund

Mein alter Freund

Graue Härchen an der Schnauze,
der Herbst des Lebens, er verhallt;
dein Gang ist mittlerweile träge –
mein treuer Freund wird langsam alt.

Statt argen Ziehens an der Leine
gehst du so zaghaft wie ein Lamm.
Dich locken auch nicht mehr wie früher
Pfützen, Laubwerk, Dreck und Schlamm.

Statt weiter Touren in die Ferne
nur kurze Gänge um den Block;
du hast auch keine großen Triebe
auf Kumpels, Hasen oder‘n Stock.

Doch eins ist klar, du treue Seele:
Dich begleit‘ ich bis zum Schluss!
Denn die Zeit mit dir, mein Bester,
war ein reiner Wohlgenuss.

© Norbert van Tiggelen


Norbert van Tiggelen · 12.10.2020

Alle Bilder und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Verfassers.